Press release

Investition in umweltfreundliche Mobilität: Abiomed eröffnet 16 neue E-Bike Ladepunkte am Standort Aachen

Aachen, 23.12.2021 – Als Entwickler und Hersteller innovativer Herzpumpentechnologien und eines von sieben Vorreiterunternehmen setzt Abiomed in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Aachen bereits seit mehreren Jahren ein wegweisendes Konzept zur Förderung und stärkeren Nutzung von umweltfreundlicher Mobilität um. Jetzt nimmt das Unternehmen am Sitz seiner europäischen Zentrale in Aachen an zwei Ladestationen insgesamt 16 neue E-Bike Ladepunkte in Betrieb. Diese stehen den Angestellten ab sofort zum kostenlosen Aufladen ihrer E-Bikes zur Verfügung.

Vom Einsatz für eine umweltschonende und gesundheitsfördernde Mobilität im Alltag profitieren die rund 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Neuenhofer Weg in Aachen in besonderer Weise, wie Dirk Michels, Geschäftsführer Abiomed Europe, betont: „Als verantwortungsvolles Unternehmen und attraktiver Arbeitgeber haben wir den Anspruch, die Mobilitätsaktivitäten für unsere Belegschaft am Standort Aachen immer weiter auszubauen und stetig zu verbessern. Die Inbetriebnahme der neuen E-Bike Ladepunkte ist ein wichtiger Baustein auf diesem Weg.“

Nehmen die E-Bike Ladestation in Betrieb (v.l.n.r.): Abiomed Mitarbeiter Arkaitz Moro, Abiomed Europe Geschäftsführer Dirk Michels, Abiomed Mitarbeiter Christian Stoppe und Christian Thommes von der Stadt Aachen, (Bildquelle: Andrej Kleer)
Nehmen die E-Bike Ladestation in Betrieb (v.l.n.r.): Abiomed Mitarbeiter Arkaitz Moro, Abiomed Europe Geschäftsführer Dirk Michels, Abiomed Mitarbeiter Christian Stoppe und Christian Thommes von der Stadt Aachen, (Bildquelle: Andrej Kleer)

Das Umsteigen auf ein E-Bike fördert Abiomed gleich in mehrfacher Hinsicht. Neben der Nutzung der neuen Ladestationen, können die Angestellten bei Abiomed mit dem „JobRad“-Programm auch ein Fahrrad oder E-Bike zu vergünstigten Konditionen leasen. Wer zur Arbeit radelt, kann zudem kostenlos Duschen und Umkleiden nutzen. Am Standort in Aachen, wo Abiomed seit mehr als 20 Jahren die minimalinvasiven, lebenserhaltenden Impella Herzpumpen entwickelt und produziert, fördert das Unternehmen auch den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). „Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben einen weiteren Anfahrtsweg oder arbeiten in der Produktion im Schichtbetrieb. Sie wollen nicht nur schnell von A nach B kommen, sondern sind auch auf eine flexible Mobilität angewiesen“, erläutert Michels. Deshalb können die Angestellten von Abiomed mit dem „Jobticket“ kostenlos den ÖPNV in der Region Aachen nutzen.

Bei Abiomed stehen Patienten an erster Stelle. Weltweit sind schon mehr als 200.000 Patienten mit den Herzpumpen von Abiomed behandelt worden, die zur Stabilisierung und Entlastung des menschlichen Herzens beitragen können und für Innovation, High-Tech „Made in Germany“, Erfindergeist, Herzerholung und Patientennutzen stehen. Impella Herzpumpen erholen das Herz, indem sie die Pumpfunktion des Herzens je nach Pumpentyp teilweise oder ganz übernehmen und den Ventrikel entlasten, dadurch den Blutkreislauf unterstützen, die Hämodynamik der Patienten stabilisieren und die Blutversorgung der Endorgane verbessern können. So können die Impella Herzpumpen die Regeneration des Herzmuskels fördern und dadurch den Patienten eine bessere Lebensqualität ermöglichen. Die Herzpumpen werden sowohl in der Notfallmedizin als auch bei komplexen Koronarinterventionen eingesetzt.

 



Über Impella Herzpumpen

Die Impella 2.5®, Impella CP®, Impella CP® mit SmartAssist® Impella 5.0®, Impella LD® und Impella 5.5® mit SmartAssist® Herzpumpen sind CE zertifiziert und von der FDA für die Behandlung von Herzinfarktpatienten mit kardiogenem Schock zugelassen. Impella Herzpumpen unterstützen die Wiederherstellung der Herzfunktion, sodass der Patient das Krankenhaus mit seinem eigenen Herzen verlassen kann. Die Impella 2.5 und Impella CP Herzpumpen sind in bestimmten Fällen auch zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittener Herzinsuffizienz zugelassen, die sich elektiven perkutanen Koronarinterventionen, z. B. einer Stentimplantation oder Ballonangioplastie, zum Wiedereröffnen blockierter Koronararterien unterziehen müssen. Die Herzpumpe für die rechte Herzkammer, Impella RP®, ist für die Behandlung bestimmter Patienten mit Rechtsherzinsuffizienz zugelassen. Weitere Informationen über die Impella Herzpumpen und ihre zugelassenen Indikationen sowie wichtige Informationen zur Sicherheit und zu den Risiken in Verbindung mit der Verwendung dieser Geräte entnehmen Sie der Gebrauchsanweisung oder finden Sie unter: www.abiomed.de.

Über Abiomed

Die Abiomed Europe GmbH, Aachen / Deutschland, ist als Tochtergesellschaft der Abiomed Inc. mit Firmensitz in Danvers, Massachusetts, USA ein führendes Medizintechnikunternehmen im Bereich der Kreislaufunterstützung. Unsere Produkte zielen darauf ab, durch Verbesserung der Blutzirkulation und/oder Herzpumpfunktion die Erholung des Herzens zu ermöglichen. Weitere Information finden Sie auf www.abiomed.de.

Abiomed, Impella, Impella 2.5, Impella 5.0, Impella 5.5, Impella LD, Impella CP, Impella RP, SmartAssist und Impella Connect sind eingetragene Marken von Abiomed, Inc. und in den USA und bestimmten anderen Ländern eingetragen. 

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, darunter auch in Bezug auf die Entwicklung bereits bestehender und neuer Produkte von Abiomed, das kommerzielle Wachstum des Unternehmens, zukünftige Geschäftsmöglichkeiten und ausstehende regulatorische Genehmigungen. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können sich aufgrund einer Reihe von Faktoren maßgeblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten Ergebnissen unterscheiden, darunter Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit Umfang, Ausmaß und Dauer der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, mit der Entwicklung, Prüfung und damit verbundenen regulatorischen Genehmigungen, einschließlich der Möglichkeit künftiger Verluste, mit komplexer Herstellung, hohen Qualitätsanforderungen, Abhängigkeit von begrenzten Bezugsquellen, Wettbewerb, technologischen Veränderungen, staatlichen Auflagen, Rechtsstreitigkeiten, künftigem Kapitalbedarf und Ungewissheit über zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten sowie anderen Risiken und Herausforderungen, die in den bei der Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen des Unternehmens, einschließlich des neuesten Jahresberichts auf Formblatt 10-K und der nachfolgend bei der SEC eingereichten Unterlagen. Den Lesern dieser Pressemitteilung wird geraten, zukunftsgerichtete Aussagen, die ausschließlich den Informationsstand am Tag der Veröffentlichung widerspiegeln, nicht als verlässliche Informationen zu bewerten. Das Unternehmen ist nicht dazu verpflichtet, Aktualisierungen dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen, die Ereignisse oder Umstände widerspiegeln, die nach dem Zeitpunkt der Veröffentlichung eintreten oder durch die Einwirkung unvorhersehbarer Ereignisse zustande kommen.
 

Alle Pressemitteilungen

NPS-2495